Erweiterung des Tierheims - Druckversion
Tierheim Erlangen
Druckversion der Seite: Erweiterung des Tierheims

Erweiterung des Tierheims...

 

Baumaßnahmen:

Erweiterung des Hundebereichs um 

Aufnahme-/ Kranken-/ Quarantäne- und Pflegestation

...die Autobahnpolizei stoppt einen Transporter. Im Innenraum findet sie 20 Boxen mit 80 Welpen, die halb verhungert und verdurstet sind. Der Amtsveterinär beschlagnahmt sie und weist sie in das zuständige Tierheim ein. Es ist das Erlanger Tierheim an der Bayreuther Straße, doch das ist bis an die zulässige Grenze belegt und hat keine Räume, in denen solche Notfälle untergebracht werden können. Was nun?

 

Ein solcher Fall ist bisher noch nicht eingetreten, doch kann er jeden Tag Wirklichkeit werden. Schon bei einer geringeren Anzahl beschlagnahmter Hunde stößt das Tierheim an seine Grenzen. Es fehlt an separaten Räumen für operierte und alte Hunde, an einer Kranken- und Pflegestation, an einer Aufnahmestation für Welpen.

               

Wir sind gewillt, diesen Mangel so schnell wie möglich abzustellen, doch das geht nicht aus den laufenden Einnahmen. Dazu brauchen wir die Hilfe von vielen, und deshalb bitten wir Sie, uns bei der Bewältigung von diesen zusätzlichen Aufgaben durch Ihre Spende zu helfen, die Sie steuerlich absetzen können. Wir haben einen Flyer erstellt, aus dem Sie alle Einzelheiten ersehen können.


Hundehaus:

14 Einzelboxen mit Freifläche

1 Doppelbox mit Freifläche

2 Notfall-/ Quarantäneboxen á 10 m²

mit separatem Freilauf

 

Neue Hundequarantäne:

ca. 140 m² / Baukosten ca. 350000 Euro

-         Waschküche

-         Futterküche

-         Wäsche-/ Kleiderkammer

-         12 Einzelzimmer mit Freifläche

-         1 Intensivraum mit Einzelboxen

(ca. 25 m²)

 

Die Unterbringung und Versorgung von Tieren 

im Tierheim unterliegt strengen gesetzlichen 

und behördlichen Auflagen.

 

Neu aufgenommene Tiere

mit unbekanntem Gesundheitsstatus, 

kranke oder krankheitsverdächtige

sowie aus tierseuchenrechtlichen Gründen beschlagnahmte Tiere sind zeitweise 

getrennt von anderen Tieren 

unter geeigneten Quarantänebedingungen 

in geeigneten Quarantäneräumen zu halten.

 

 

Unser bestehendes Hundehaus ist baulich weder als Aufnahme- noch als Krankenstation geeignet. Quarantänemöglichkeiten sind auf 

2 Notfallboxen á ca. 10 m² beschränkt.

Rückzugsmöglichkeiten für unsere 

Hundesenioren bestehen nicht. 

Ein separater Bereich für trächtige Hündinnen

und Welpen ist nicht vorhanden. 

Pensionshunde können nur in Ausnahmefällen angenommen werden.

 

Eine Erweiterung des Hundebereichs 

ist dringlich und notwendig! 

Dazu sind wir auf Ihre finanzielle Hilfe angewiesen.

Nur gemeinsam können wir es schaffen!  

Wir bitten um Ihre Spende auf unser Konto bei

 

Stadt- und Kreissparkasse Erlangen

Kto-Nr.: 10447

Blz: 76350000

 

unter Angabe des Verwendungszwecks „Hundequarantäne“ und Ihrer Adresse.

Dankbare Hundeaugen werden Sie begrüßen!

 

Geschäftsstelle:

Bayreuther Straße 70, 91054 Erlangen

Tel: 09131/207788

 www.tierheim-erlangen.de