Mittwoch, 24. August 2011

Auffang- und Pflegestation für Greifvögel und Eulen

 

Dr. med.vet.Rainer Hussong und

 

Hans Kurt Hussong

 

Mitglieder im

 

Deutschen Falkenorden (DFO)

 

 

 

Bund für Falknerei, Greifvogelschutz und Greifvogelkunde e.V.

 

dem Deutschen Jagdschutzverband angeschlossen,

 

anerkannter Naturschutzverband nach §3 UmwRG

Verletzte Greifvögel und Eulen

Greifvögel sind schnelle Flieger und daher kommt es immer wieder vor, dass sie bei Jagdflügen gegen Hindernisse wie z.B. Fensterscheiben oder Zäune fliegen.

In unserer Station können solche Vögel in den meisten Fällen tiermedizinisch versorgt und nach kurzfristigem stationärem Aufenthalt mittels falknerischer Methoden wieder in die Natur entlassen werden.

Brüche von Flügeln können operativ repariert werden. Solche Patienten sind in der Regel jedoch für die Natur verloren, können aber als Ammen für Jungvögel oder auch für die Zucht zur Wiederausbürgerung der Nachkommen dienen.

 

Junge Greifvögel und Eulen

Junge Eulen und Käuze verlassen schon oft ihr Nest oder die Nisthöhle bevor sie voll flugfähig sind. Hierbei landen sie häufig auf dem Boden und werden von besorgten Menschen als verwaist angesehen und mitgenommen.

Es würde jedoch genügen, den Jungvogel auf den nächsten erreichbaren Ast oder eine erhöhte Stelle zu setzen, wo er vor Hunden, Katzen oder auch Fuchs und Marder sicher ist. Am Abend wird das bettelnde Junge von seinen Eltern versorgt. Da Vögel nicht riechen, besteht hier im Gegensatz zu anderen Wildtieren wie z.B. Rehkitzen nicht die Gefahr dass die Elterntiere das Junge nicht mehr versorgen.

Junge Turmfalken aus Gebäudebruten, die häufig auf der Straße landen, sind nicht immer wieder in die Nachbarschaft ihren Nistplatzes zu bringen und werden daher in der Station aufgezogen und fachgerecht ausgewildert.

 

Anbringen von Nisthilfen für Greifvögel und Eulen

Im menschlichen Siedlungsbereich nistende Greifvögel wie der Turmfalke finden nicht immer optimale Brutplätze. Aus zu kleinen Nestern fallen Jungvögel aus Platzmangel vorzeitig heraus.

Um dies für kommende Brutperioden zu verhindern, werden künstliche Nistplätze angebracht.

 

Kontakt

Wir nehmen Greifvögel und Eulen (keine anderen Vögel!) aus dem Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen sowie angrenzenden Landkreisen auf.

Die Vögel können nach telefonischer Anmeldung in der

Tierarztpraxis

Dr. Rainer Hussong

Beethovenstr. 3

90592 Schwarzenbruck

Tel. 09128-4189

oder bei

Hans K. Hussong

Oberfürberger Str. 91

90768 Fürth-Oberfürberg

Tel. 0911-721838

Mobil: 0172-1694432

abgegeben werden.

 

Spenden

Da die Ausgaben für Futter (Tauben u. Eintagsküken) sowie für Fahrtkosten zum Abholen von Vögeln nicht unerheblich sind, nehmen wir zweckgebundene Spenden auf nachstehendem Spendenkonto gerne entgegen:

 

G r e i f v o g e l s t a t i o n

Dr. Rainer Hussong

Kto. Nr. 9 8 5 4 4 0 7

Sparkasse Fürth

BLZ 7 6 2 5 0 0 0 0