Sonntag, 07. Februar 2021

Haus-zu-Haus-Vermittlung: Gaia

 

Rasse: Mischling

 

Farbe: weiß

 

Alter: geb. 2018

 

Geschlecht: weiblich

 

kastriert: nein

 

geimpft: ja

 

gechipt: ja

 

Besonderheiten: Leishmaniose pos.

Ich habe Gaia Oktober 2020 vom kretischen Tierschutz adoptiert. Ehe sie zu mir kam war sie ein Kettenhund und Zeit ihres Lebens angebunden. Dank einer lieben Betreuerin vom Tierschutz, die fast täglich vorbeikam um ihr Essen zu bringen, ist Gaia aber absolut zutraulich gegenüber Menschen und überhaupt nicht aggressiv. (Egal wie viel Angst sie hatte, sie hat nie geschnappt oder ähnliches!) Sie liebt andere Hunde, ist sehr sozial. Gelegentlich hat sie vor unbelebten Dingen Angst, ist aber überaus neugierig und sehr intelligent. Sie lernt schnell. Aufgrund ihrer Vorgeschichte ist ihr Spieltrieb nur gering ausgebildet, aber sie spielt durchaus. Zudem kann sie Bellen, aber tut es nicht (Mit Ausnahme, wenn sie sich erschreckt oder von einem anderen Hund wild angebellt wird). Sie ist ein sehr ruhiger Hund, der viel körperliche Nähe braucht um sich geborgen zu fühlen. Zuhause ist sie sehr auf ihre Mitmenschen fokussiert und folgt ihnen gerne überall hin. Draußen ist sie etwas eigenständiger. Sie stammt einer Jagdhund-Rasse ab, aber ihr Jagdtrieb ist nur gering ausgeprägt. Sie hat allerdings ein sehr gutes Auge Vögel, Eichhörnchen usw. zu entdecken.

Gegenüber anderen Hunden ist sie sehr zutraulich und würde am liebsten mit jedem Spielen. Sie ist eine Hündin, die es liebt zu Laufen und regelmäßigen Auslauf benötigt, gerne auch Mal längere Strecken.

Wenn es nicht gerade, um Essen geht folgt Gaia auf Befehle. Ihr Charakter ist eher folgsam, als dominant. Sie kann freilaufen, orientiert sich an ihrem Halter/in und kann Sitz und ihre Pfote geben. Das Alleine-Sein haben wir ebenfalls schon geübt. Allerdings sollte sie keine 8 Stunden allein bleiben müssen. Sie macht es einem gerne Recht. Mit ihr eine Hundeschule zu besuchen ist aber zu empfehlen.

Wer sich die Zeit nimmt sie kennenzulernen wird sie lieben und kann sich darauf verlassen, dass sie ihn/sie mindestens ebenso liebt!

Besonderheiten/Krankheit

Wichtig: Da sie ein Kettenhund war, ist sie extrem auf Essen fokussiert und sollte die ersten Monate nicht zur gleichen Zeit/am selben Ort mit anderen Hunden ihr Essen bekommen.

Hinweis: Aufgrund ihrer Krankheit benötigt sie Purinarmes Futter.

Gaia hat Leishmaniose und eine Anämie (Blutarmut); ihr Immunsystem ist dauerhaft geschwächt, sie ist also anfällig für Krankheiten (Erkältungen etc.). Leishmaniose ist nicht heilbar, aber therapiebar. Ihre Medikamente gegen die Leishmaniose sind preiswert, allerdings sollte alle paar Monate ein Bluttest (ca. 2x jährlich) gemacht werden, um den Krankheitsverlauf im Blick zu behalten, damit auf etwaige Unregelmäßigkeiten frühzeitig reagiert werden kann. Zudem wird sie aufgrund ihrer Immunschwäche häufiger als andere Hund tierärztliche Behandlungen benötigen. Und wichtig: Aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes wird sie leider nicht an Altersschwäche sterben. Es ist durchaus möglich, dass sie nur noch 3-6 weitere Jahre hat. Vielleicht auch länger. Das lässt sich allerdings schwer festmachen.