Ich betrachtete all die in Käfigen sitzenden Tiere im Tierheim.....die Wegwerfprodukte der menschlichen Gesellschaft. Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Angst und Schrecken, Trauer und Verrat.
 Und ich war voller Zorn."Gott," sagte ich,"das ist schrecklich! Warum tust du nicht etwas?"
 Gott war einen Moment lang still und dann sprach er sanft."Ich habe etwas getan," antwortete er. "Ich habe dich geschaffen." 

 

 

Auszug aus unserer Vereinssatzung: 

(2) Der Verein betreibt ein Tierheim in Erlangen, Bayreuther Straße 70, um herrenlosen oder zu verwahrenden Tieren aus seinem Einzugsgebiet Aufnahme und Betreuung zu gewähren und sie dann in private Haushaltungen zu vermitteln.

 

Unser größtes Anliegen ist es, Tiere endgültig zu vermitteln. Dazu gehören reifliche Überlegungen des jeweiligen Interessenten wie eine Prüfung unsererseits. Grundlage ist jedoch, daß wir möglichst viel - wenn nicht alles - über das zu vermittelnde Tier wissen. Leider werden viele Tiere bei uns anonym abgegeben oder ausgesetzt. Im Interesse des Tieres und einer dauerhaften Vermittlung wünschen wir uns, daß wir mit der Abgabe oder dem Fund Informationen bekommen über z.B.

 

- Alter des Tieres

- Rasse

- gesundheitliche Störungen

- kastriert oder nicht 

- Verhaltensauffälligkeiten

- Name 

 

Auch dieses wäre anonym möglich - wenn es schon nicht anders geht. So ließe sich aber verhindern, daß vermittelte Tiere zu uns zurückkommen, weil Schwierigkeiten aufgetreten sind, von denen wir nichts wußten.

 

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln. 
 (von Astrid Lindgren)